ML zur Klausur 09/2017

A.Hoppe
Beiträge: 2
Registriert: Fr 22. Mai 2020, 15:14
Kontaktdaten:

ML zur Klausur 09/2017

Beitragvon A.Hoppe » Di 26. Mai 2020, 22:10

Hallo,

ich habe eine Frage zur ML der Aufgabe 1c) aus 09/2017. Warum wird beim totaldifferenzieren der Nutzenfunktion dU1=dy2=0 bzw dU2=dy1=0 gesetzt?

Viele Grüße
A. Hoppe

Benutzeravatar
Axel Hillmann
Administrator
Beiträge: 876
Registriert: Di 4. Feb 2014, 16:21
Kontaktdaten:

Re: ML zur Klausur 09/2017

Beitragvon Axel Hillmann » Mi 27. Mai 2020, 10:29

Liebe/r Kommilitone/in,

die Grenzrate der Substitution (darum geht es hier) ist ein Konzept für die wechselseitige Änderung lediglich zweier Variablen. Die Veränderung aller anderen Variablen wird daher für die Berechnung auf Null gesetzt. Wenn beispielsweise nach der Grenzrate der Substitution der Güter y1 und y2 gefragt wäre, würde dU1 = dx1 = 0 gesetzt.

Freundliche Grüße
Axel Hillmann

-----------------------

Repetitorium Axel Hillmann
http://www.axel-hillmann.de
Allokationstheorie & Internationale Finanzwissenschaft

A.Hoppe
Beiträge: 2
Registriert: Fr 22. Mai 2020, 15:14
Kontaktdaten:

Re: ML zur Klausur 09/2017

Beitragvon A.Hoppe » Sa 30. Mai 2020, 17:40

Vielen Dank für die Erklärung. Das erschließt sich mir. Allerdings habe ich dann noch eine weitere Frage:

Der Lehrstuhl setzt bei seiner Musterlösung dY=dyi+dyj und kommt so zu einem anderen Ergebnis als Sie. Nämlich, dass die Bedingung 1) für ein Pareto Optimum erfüllt ist, da das Ergebnis der totalen Differenzierung dann mit Bedingung 5 übereinstimmt. Halten Sie dies Antwort für falsch?

Viele Dank schon einmal für Ihre Hilfe!

Benutzeravatar
Axel Hillmann
Administrator
Beiträge: 876
Registriert: Di 4. Feb 2014, 16:21
Kontaktdaten:

Re: ML zur Klausur 09/2017

Beitragvon Axel Hillmann » So 31. Mai 2020, 09:01

Liebe/r Kommilitone/in,

A.Hoppe hat geschrieben:Der Lehrstuhl setzt bei seiner Musterlösung dY=dyi+dyj und kommt so zu einem anderen Ergebnis als Sie. Nämlich, dass die Bedingung 1) für ein Pareto Optimum erfüllt ist, da das Ergebnis der totalen Differenzierung dann mit Bedingung 5 übereinstimmt. Halten Sie dies Antwort für falsch?

ich kenne die Musterlösung des Lehrstuhls nicht (vielleicht könnten Sie mir sie zusenden). Aber Eines ist sicher: Im Fall c) entsrpicht die Bedingung für effiziente Güterverteilung nicht der Gleichung (1).

Freundliche Grüße
Axel Hillmann

-----------------------

Repetitorium Axel Hillmann
http://www.axel-hillmann.de
Allokationstheorie & Internationale Finanzwissenschaft


Zurück zu „Allokationstheorie & Internationale Finanzwissenschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 0 Gäste